Geschichte

Im Roman «Nachtflug» des französischen Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry gibt es diese gewisse Szene. Sie beschreibt Fabiens Landeanflug auf San Julian. Der Postpilot hat ein Faible für das patagonische Städtchen, «dieses winzige Nest», das er gern zu seinem Lebensmittelpunkt machen würde. Man kann, findet er, sein Herz daran hängen. Doch Fabien bleibt nicht. Er lädt die Post aus, startet die Propeller neu, setzt sich in sein Flugzeug und hebt ab. Die nächste Destination ruft.

Wer unsere angesagte Bar «Nachtflug» einmal besucht hat, dem geht es wie Fabien mit San Julian: Man hängt sein Herz daran. Das war von Anfang an so. 2001 öffnete das Lokal seine Türen inmitten der Zürcher Altstadt – genau 70 Jahre, nachdem Saint-Exupérys gleichnamiger Roman erschienen war.

Mittlerweile gehört «Nachtflug» zu den Kultbars in Zürich. Das Lokal ist in einem würdevollen Altbau zwischen Stüssihof und Rosenhof untergebracht und versprüht Glamour und Intimität. Hier verkehrten schon Stars wie Nina Simon, Eric Clapton, John Legend, Rihanna und DJ Khaled. Doch egal, ob prominent oder nicht: Im «Nachtflug» erfahren alle Gäste dieselbe Gastfreundschaft. Schliesslich führt sie auch alle der gleiche Grund hierher: ihre Leidenschaft für Genuss und hochstehende Produkte.